Senioren und Therapiezentrum "Haus an der Spree"

Steinerne Körper, die dem Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit Rechnung tragen sowie verglaste „Neugierden“, die den direkten visuellen Bezug zum stadträumlichen Umfeld inszenieren, bilden den Ausgangspunkt für die baukörperliche Gliederung des Entwurfs.

Die steinernen Volumen bergen die privaten Zimmer, während die gläsernen Zwischenräume die öffentlichen Bereiche enthalten. Haupteingang und Parkblick, sowie Wintergärten als „Neugierden“ zur Stadt und zum Seeufer bilden ein thematisches Kreuz, das das Haus im Stadtraum verortet.

Ort: Berlin Stralau

Jahr: 2008

Nutzfläche : 8.023 qm

 

Baukosten : 15 Mio. €

 

Leistungsphasen :1-5

 

Mitarbeiter: 

Bauherr: xy

Das Kreuzthema gliedert das Gebäudevolumen in vier Teile, die durch eine leichte Verschiebung gegeneinander eine Öffnung des Haupteinganges zu der südlich gelegenen Strasse „Fischzug“ und eine Orientierung der zentralen Aufenthaltsräume zu Park und nördlich gelegenem Ufer ermöglichen.

Nach oben