Villa CC3, Phoenixsee, Dortmund
Privathaus

Für das 680 m² große Grundstück am Südhang des Phoenixsees entstand in Zusammenarbeit mit den Architekten von F&G Geddert ein Gebäude mit offenenem Wohnkonzept, das den Bewohnern das Gefühl gibt im Inneren Ihres Hauses mit der Natur zu verschmelzen. Hierfür wurden die einzelnen Funktionsbereiche des Gebäudes den Höhenschichten, Himmelsrichtungen und Blickachsen zugeordnet.

 

Die Strukturform greift auf drei Ebenen die terrassenartige Höhenschichtung des Südhangs auf: Das Sockelgeschoss schiebt sich als Plateau aus dem Hang heraus. Auf der Eingangsebene darüber liegt der Glaskubus mit dreiseitigem Panoramablick auf den Phoenixsee, der beim ersten Betreten des bereits Hauses sichtbar wird. Ess-, Koch- und Wohnbereich werden so quasi zum Bestandteil der Natur, bieten großzügige Aus- und Einblicke. Ein vorgelagerter Umlauf auf Eingangs- und Rückzugsebene ermöglicht von jedem Raum einen Austritt ins Freie, Schiebeelemente aus Holzlamellen erweitern bei geöffneten Fenstern die Räume um den Außenbereich.

Die Raumaufteilung mit fließenden Übergängen passt sich dem offenen Konstruktionskonzept an: Im Gartengeschoss mit vorgelagerter Terrasse befinden sich ein großzügiger Wohnbereich und ein Arbeitsbereich. Bad Hauswirtschafts- und Technikraum sowie Gästebad und ein Weinkeller ergänzen das Geschoss. Das Obergeschoss mit Schlafräumen inklusive Ankleide, einem weiteren Arbeits- und Gästezimmer, kann ohne weitere Umbaumaßnahmen als Einliegerwohnung genutzt werden. Der vorgelagerte Treppenraum ermöglicht eine separate Erschließung aller Ebenen.

Ort: Phoenixsee Dortmund

Jahr: 2015

Architektur: F&G Geddert, plus4930 Architektur 

Mitarbeiter: Florian Geddert, Jürgen Geddert

Bauherr: Dipl. Ing. Johannes Schulte

Fotos: Roland Borgmann